Der Weg

Während sich die Welt in ständigem Wandel befindet und nichts für immer Gewissheit bietet, bleibt der Wald, was er seit Urzeiten für den Menschen ist: Ein Ort, den er liebt und der ihn immer wieder staunen lässt. Ein Ort, der gleichsam auch etwas Mystisches hat, weil er in seinen Tiefen unergründlich bleibt.

Der Weg der Sauerland-Waldroute verläuft von Iserlohn nach Marsberg quer durch die Wanderregion des Sauerlandes. Dabei führt der Weg zu großen Teilen durch den Naturpark Arnsberger Wald, der mit seinen ursprünglichen Wäldern und Gewässern den besonderen Reiz des Weges ausmacht. Ob kurzer Spaziergang oder ausgedehnte Wanderung: jeder Wanderer findet auf diesem Weg seine Lieblingsstrecke und -plätze. Die Sauerland-Waldroute ist neben dem Rothaarsteig und dem Sauerland-Höhenflug einer von drei Fernwanderwegen im Sauerland, der besonders durch seine urigen,dichten Wälder und mystischen Orte begeistert.

Einfach und sicher ist die Ausschilderung der Sauerland-Waldroute. Ein weißes W auf grünem Quadrat kennzeichnet den Hauptweg durch die Naturparke Arnsberger Wald und Sauerland Rothaargebirge und sorgt dafür, dass sich garantiert niemand im Wald verläuft. Die Zuwege sind genau umgekehrt mit einem grünen W auf weißem Quadrat gekennzeichnet. Sie bieten bequemen örtlichen Einstieg von den 15 beteiligten Städten und Gemeinden und animieren - oft als Rundwege angelegt - Teilstücke der Sauerland-Waldroute zu entdecken. An allen Weggabelungen und -kreuzungen informieren Wegweiser zudem detailliert über den genauen Standort, seine Höhe über NN, die Entfernungen zu Nah- und Fernzielen und die Wegezeichnung im Wald. Einzig an der Gabelung zwischen Nord- und Südschleife muss der Wanderer selbst entscheiden, welchen Weg er einschlagen möchte: Wählt er die waldreiche Nordroute, und damit Natur pur, oder möchte er lieber die Südschleife mit den Orten Bestwig, Olsberg, Brilon und Diemelsee gehen?

Wie man sich auch entscheidet, erlebnisreich ist die Waldroute auf jeden Fall. Mit ihren kurzen Steigungen und verhältnismäßig sanften Gefällen, stellt die Sauerland- Waldroute in Sachen Kraft und Kondition keine besonders hohen Anforderungen und ist damit auch für ungeübte Wanderer in Etappen bestens geeignet.

Erlebnispunkte

Als wenn der Wald an sich nicht schon abwechslungsreich und spannend genug wäre, gibt es an verschiedenen Stellen der Sauerland-Waldroute Erlebnispunkte, die ein spezielles Waldthema aufgreifen und es abwechslungsreich und interessant präsentieren. Am Möhnesee beispielsweise bringt das Kunstprojekt Klangwald dem Besucher die Geräusche des Waldes näher. Am Möhneseeturm kann der Wanderer nach dem Aufstieg einen herrlichen Ausblick über den See und die umliegende Landschaft mit Blick über die Soester Börde genießen. Der Biberpfad bei Rüthen erklärt Naturfreunden jeden Alters erlebnis- und sinnesorientiert die Wunderwelt des Waldes. Auch das neueröffnete Waldschiff im Bibertal bietet einen perfekten Ausgangspunkt für Erlebnisführungen und Wanderungen mit den Rangern des Landesbetrieb Wald und Holz NRW. Zwischen Warstein und Meschede beeindruckt der architektonisch einzigartige Aussichtspunkt Lörmecke-Turm mit einem fantastischen Rundumblick. Kraft und Macht der Natur thematisiert dagegen der kyrillwald am Sorpesee. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere interessante und lehrreiche Punkte entlang der Sauerland-Waldroute, die es für den Wanderer zu entdecken gilt.

 Wo Hexen und Kobolde ihr Unwesen trieben

Entdecken Sie den Wald! Lassen Sie die Enge der Zivilisation und die Hast des Alltags hinter sich und erleben Sie die Wildnis und die Stille der Sauerland-Waldroute. Schon nach wenigen Kilometern werden Sie begreifen, wir vor vielen Generationen Märchen wie Rotkäppchen oder Hänsel und Gretel entstehen konnten und warum die Menschen einst an Werwölfe, Kobolde, Feen und andere geheimnisvolle Waldbewohner glaubten.